Schlagwörter: film

Preisgekrönter Kurzfilm: gedreht mit iPhone 4s und FilmicPro

Inhaltlich kann man sicher über diesen Kurzfilm des Regisseurs Ian Lawton streiten; ich finde das Ende eher kitschig. Handwerklich aber ist er sehr gelungen und zeigt, was mit einem iPhone (hier das 4s) und der App FilmicPro möglich ist:

C O M A from Reasonably Shorts on Vimeo.

Schönstes Crowdsourcing: „Star Wars Uncut“

Das Science-Fiction-Epos „Star Wars“ ist Legende. Aber das folgende Projekt ist fast schon besser als das Original und eine der schönsten Crowd-Sourcing-Aktionen, die ich – buchstäblich – je gesehen habe. Fans haben den Urfilm der Saga, „Eine neue Hoffnung“, in 15-Sekunden-Einheiten zerlegt und die dann von anderen Fans weltweit nachspielen und filmen lassen – mit Lego-Figuren oder im heimischen Schlafzimmer oder gezeichnet oder am Computer generiert oder mit Whiskeyflaschen (!) nachgestellt. Aus den 437 eingegangenen Videoclips haben die Macher einen vollständigen Spielfilm zusammengeschnitten: Der heißt „Star Wars Uncut“, hat einen Emmy gewonnen und ist ein absolutes Vergnügen anzuschauen.

Link:

Die Details zum Projekt „Star Wars Uncut“, die schönsten Szenen, der Hintergrund, FAQs.

Was für ein Film: „Life in a Day“!

Was passiert, wenn man YouTube-Nutzer bittet, einen bestimmten Tag in ihrem Leben auf Video festzuhalten? Man bekommt 80.000 Filme aus 190 Ländern, die insgesamt 4.500 Stunden lang sind. Regisseur Kevin Macdonald [u.a. „Der letzte König von Schottland“ mit Forest Whitaker und Gillian Anderson] hat daraus einen anderthalbstündiges Video geschnitten, produziert von einer anderen Regie-Legende: Ridley Scott [Alien, Bladerunner, Gladiator]. Den Film über diesen 24. Oktober 2010, dies war der Stichtag, kann man jetzt in voller Länge sehen: hier oder auf YouTube. Die Wochenzeitung Zeit urteilte: „Die Idee ist gut, aber der Film ist leider letztlich recht banal.“ – Finde ich überhaupt nicht. Er ist spannend, anrührend und überaus sehenswert. Urteilt selbst:

© YouTube